Schwarzer Labrador

Spaziergang im Lantz’scher Park

Lantz’scher Park

Anspruch:  

Landschaft:   
Boden: 100 % Wald-/Sandwege
Schuhwerk: normales Schuhwerk
Dauer: 45 Minuten

Start- und Zielpunkt: Lohauser Dorfstr. 51 – Düsseldorf-Lohausen, Parkplatz am Straßenrand

Lantz'scher PArk

Ayka genießt die Sonne im Lantz’scher Park

Lantz’scher Park – Spaziergang mit Hund durch einen fast vergessenen Park

Blick in den Lantz’scher Park

Der Lantz’scher Park ist ein Kleinod und nur wenigen Düsseldorfern wirklich bekannt: der Lantz’scher Park. Hier sind die Flugzeuge bei Starts und Landungen auf dem nahen Düsseldorfer Flughafen zum Greifen nah. Im Minutentakt brettern die Maschinen über den Kopf hinweg und unterbrechen die sonst wohltuende Stille im romantischen Park. Der Lantz’scher Park beherbergt etwas versteckt eine wunderschöne alte Begräbnis-Kapelle aus dem Jahr, die vom dem Reichtum der ehemaligen Besitzer, dem Unternehmer Lantz Zeugnis ablegt. Leider ist das alte Herrenhaus in einem nicht mehr so guten Zustand.

Der Spaziergang Lantz’scher Park im Überblick:

  •  Startpunkt: Lohauser Dorfstr. 51 am alten Torhaus
  •  Der Weg führt uns links am Parkrand auf das Herrenhaus zu
  •  Am Herrenhaus geht es immer weiter links am Parkrand entlang
  •  nach einer Rechtskurve öffnet sich eine zweireihige Baumallee und gibt den Blick auf die Kapelle frei
  •  es geht aber weiter am Parkrand entlang (nicht de kleinen Weg zum Ausgang des Parkas folgen)
  •  Nach etwa 200 m gehen wir rechts und kommen direkt auf die Kapelle zu
  •  es geht an der Kapelle vorbei nach links und auf den großen Hauptweg Richtung Herrenhaus
  •  an der zweiten Kreuzung öffnet sich der Wald und man hat einen freien Blick in den Park – hier gehen wir direkt links
  •  an der nächsten Kreuzung wieder rechst auf das Herrenhaus zu und vor dem Herrenhaus links
  •  Jetzt gehen wir wieder auf das Torhaus und den Parkplatz zu

 

Mit dem Hund durch den Lantz’scher Park

Das alte Torhaus

Wir starten am alten Torhaus und dem Eingang zum Lantz’scher Park. Das Auto könnt ihr gegenüber dem Torhaus am Straßenrand abstellen. Wir haben dort eigentlich immer einen Parkplatz gefunden. Am Torhaus empfängt uns eine Informationstafel mit einer Karte und Einblicke in die Geschichte des Parks. Vielleicht hört und seht ihr schon direkt bei eurer Ankunft die Flugzeuge über eurem Kopf. Sie werden hier der ständige Begleit

Das Herrenhaus im Lantz’scher Park

er sein. Der Flughafen ist nur 700 Meter Luftlinie entfernt. Für Ayka ist dieser Spaziergang immer ein Genuss. Es ist selten voll und sie kann in Ruhe schnüffeln und auf den Wiesen tollen.

Nach dem Durchschreiten der alten Toranlage gehen wir direkt links und steuern auf das alte Herrenhaus zu. Bis 2008 war es noch bewohnt und ist jetzt ein wenig heruntergekommen. Ihr habt aber auf dem Weg zum Herrenhaus einen schönen Blick auf die offene Parkanlage und die vereinzelten sehr alten Bäume.  Die offene Wiese nutzte Ayka natürlich immer für ein erstes Wurfspiel mit einem Stock. Vor dem Herrenhaus biegen wir links ab und folgen dem Weg am Rand des Parks weiter. Auf der Parkgrenze liegt die Rückseite des Lohauser Hofes aus dem 17. Jahrhundert. Ein alter Gutshof, in dem sich heute ein Hotel befindet.

Unter alten Bäumen geht es weiter am Parkrand entlang bis zu einer kleinen Baumgruppe mit einem „Richtertisch“. Ihr könnt euch hier fast in die Ritterzeit zurück denken, wie an dieser Stelle Recht gesprochen wurde. Das Herrenhaus und der gesamte Park basieren nämlich auf einem alten Rittersitz der Herren von Calcum zu Lohausen.

 

 

 

 

Bunkeranlagen aus dem zweiten Weltkrieg

Lauschige Weg

Nach nur einigen Schritten durch lichten Wald kommt ihr an einem Relikt aus dem Zweiten Weltkrieg vorbei: alte Bunkeranlagen. Im Jahr 1945 wurden im Park Nachrichten- und Befehlsbunker gebaut. Durch Atteleriebeschuss wurde fast der gesamte Baumbestand im hinteren Parkteil vernichtet. Davon ist heute aber nichts mehr sichtbar. Ihr geht einfach am Eingangstor Heiligenweg weiter am Parkrand entlang. In einer Rechtskurve ist die nahe A44 unüberhörbar, jedoch nach einigen Schritten auch schon wieder verschwunden. 100 Meter weiter öffnet sich plötzlich an einem Rundell eine Baumallee und ihr entdeckt etwas versteckt am Ende der Allee die Begräbniskapelle der Familie Lantz. Wir bleiben aber auf dem Weg und schauen uns die Kapelle später an. Es geht mit dem Hund am Parkrand weiter. Bitte nutzt hier nicht den kleinen Ausgang links sondern folgt weiter dem Hauptweg. Einen kurzen Gang durch den Wald und ihr schwenkt an der nächsten Krezung nach rechts und kommt direkt auf die Begräbniskapelle zu.

Begräbniskapelle der Familie Lantz

Begräbniskapelle

Wie ein Dom kommt einem die fast versteckte Kapelle vor. Sie taucht unmittelbar nach dem Austreten aus dem Wald auf und steht in ihrer Größe plötzlich vor euch. Nach dem Tod von Frau Lantz wurde die Kapelle im Jahr 1878 errichtet und der Wald dahinter als Parkanlage angelegt. Leider ist die Kapelle nicht von innen zu besichtigen. Geht aber bitte einmal um die Kapelle herum. Dort befindet sich eine alte nachgebaute Grotte, die seinerzeit angelegt wurde. Nach der Außenbesichtigung geht es mit Hund dann weiter von der Kapelle aus auf dem breiten Hauptweg Richtung Herrenhaus. Die Begräbnisstätte haben wir jetzt im Rücken. 150m weiter öffnet sich der Wald und wir haben wieder einen freien Blick auf den Park und den schon sehr alten Baumbestand. An dieser Stelle wenden wir uns aber direkt nach links und laufen einen schmalen Weg an einem Kunstobjekt vorbei. Wenn du diesen Weg mit Kindern gehst, wartet auf diese nach etwa 200 Meter ein großer Spielpla

Hinteransicht der Kapelle mit Ayka

tz auf sie. Du kannst den Weg dann weiter geradeaus gehen und kommst schließlich am Torhaus aus. Wir gehen aber mit Hund vor dem Spielplatz nach rechts und steuern nochmals das Herrenahaus an. Der Park ist hier offen und die Wiese lädt deinen Hund zum Toben ein. Vor dem Herrenhaus geht ihr nach links und folgt dem Weg direkt auf das Torhaus und den Parkplatz zu.

Ich hoffe, euch hat der Park gefallen und vielleicht treffen wir uns ja dort.

Lieben Gruß von Ayka und Ralf

Bildergalerie Lantz’scher Park

(Zur Vergrößerung am PC bitte Bilder anklicken)