Schwarzer Labrador

Himmelgeist Wanderung am Rhein
mit Hund Ayka

Himmelgeister Rheinbogen

Anspruch:

Landschaft:
Boden: 65 % Asphalt, 35 % Sand/Feldweg
Schuhwerk: festes Schuhwerk
Dauer: 1 Stunde 45 Minuten

Startpunkt: Parkplatz Kölner Weg kurz hinter der St. Nikolaus Kirche

Ayka auf dem Itterdamm in Himmelgeist

Himmelgeist – eine himmlische Wanderung mit Hund zum Schloss Mickeln

Abseits von Lärm und Trubel der Düsseldorfer City kannst Du mit deinem Hund im Naturschutzgebiet Himmelgeister Rheinbogen eine sehr schöne Wanderung mit kurzem Rheinblick unternehmen. Durch typische Rheinauen geht es auf dem Rheindeich zum Schloss Mickeln.

Die Wanderung Himmelgeister Rheinbogen im Überblick:

  • Startpunkt: Parkplatz Kölner Weg kurz hinter der St. Nikolaus Kirche
  • Blickrichtung Kirche links abbiegen in das Naturschutzgebiet Himmelgeister Rheinbogen
  • Rund 100 Meter nach großer Linkskurve knickt der Weg nach links ab, weiter geht es Richtung Rheindeich
  • Geradeaus über schmalen Feldweg, Linkskurve (Campingplatz) folgen
  • Vorbei an Lone Star Ranch und Modellflugplatz bis zur T-Kreuzung. Hier rechts, dann links abbiegen, Feldweg führt am Wasserwerk vorbei
  • Erneute T-Kreuzung. Hier Feldweg nach links wandern
  • Nach Weidezaun rechts Richtung Wald/Schloss Mickeln
  • Hinter dem Schloss geht es nach links und ihr habt den Parkplatz vor euch

 

Wanderung mit dem Hund durch das Naturschutzgebiet Himmelgeister Rheinbogen

Blick in die Rheinauen

Eure himmlische Wanderung startet am Parkplatz Kölner Weg in Düsseldorf-Himmelgeist. Der Parkplatz liegt etwas versteckt kurz hinter der St. Nikolaus-Kirche und ist an sonnigen Wochenendtagen auch mal gut gefüllt.

Vom Parkplatz aus geht ihr zunächst etwa 30 Meter auf die Kirche zu, bis links ein asphaltierter Weg abzweigt.

Kleiner Tipp: Die Nikolaus-Kirche gehört zu den drei ältesten Kirchen in Düsseldorf. Eine gute Gelegenheit, sie sich einmal aus der Nähe anzusehen. Bis zur Kirche sind es rund 150 Meter. Diese müsstet ihr anschließend wieder bis zur Abzweigung zurückgehen. (1)

Weiter geht es für euch auf dem abzweigenden Weg. Ihr betretet nun das Naturschutzgebiet Himmelgeister Rheinbogen. Der Weg führt euch durch die typischen Rheinwiesen mit zum Teil sehr alten Weidebäumen. Ein toller Ort für dich und deinen Hund zum Durchatmen – kaum zu glauben, dass ihr immer noch in Düsseldorf seid.

Vorsicht, wenn ihr euren Hund frei laufen lasst: Der Weg wird sehr häufig von Radfahrern und Joggern genutzt. Achtet hier bitte ein bisschen auf ein gutes Nebeneinander.

Spaziergang durch die Felder

Rheinbogen

Ganze 30 Minuten geht es nun den Weg entlang durch weite Felder und Kuhwiesen. Wer weiß, vielleicht freundet sich dein Hund ja mit den Kühen an. Nach einer Linkskurve folgt ein kleiner Wald- und Buschbereich, der durch den Sturm Ela an Pfingsten 2015 sehr stark gelitten hat. Die vielen Baumstümpfe zeugen noch davon. Wahnsinn, was so ein Sturm anrichten kann.

Etwa 100 Meter weiter knickt der Weg nach links ab und ihr lauft weiter auf dem asphaltierten Weg die Felder entlang auf den Rheindeich zu. Deinem Hund wird der Abschnitt gefallen, denn hier kann er auch mal über die Wiesen toben.

Toller Ausblick auf Himmelgeist

Dann ist es soweit: Ihr „erklimmt“ den Rheindeich, der hier auch Itterdamm heißt, und habt einen schönen Blick Richtung Himmelgeist und Itter. In der Ferne leuchtet das Firmenschild von Henkel. Nutzt doch die schöne Aussicht und gönne dir und deinem Hund eine Ruhepause auf den Bänken oben auf dem Deich.

Ayka und die Kühe

Wenn ihr den Blick nach links über den Deich schweifen lasst, erkennt ihr am Ende vielleicht schemenhaft die Reste der berühmten Himmelgeister Kastanie. Der Baum ist einer von gerade mal zwei Bäumen in Deutschland, die tatsächlich eine eigene, offizielle Postanschrift haben. Leider ist die Kastanie nach einem Pilzbefall nach fast 200 Jahren abgestorben und musste bis auf einen Stammteil abgesägt werden.

Ausgeruht geht es für dich und deinen Hund auf dem Deich weiter, einfach geradeaus den schmalen Feldweg entlang. Rechts von euch ist dichter Laubwald und linker Hand bewirtschaftete Felder. Der Weg ist nun nicht mehr asphaltiert, sondern ein typischer Feldweg mit Schotter und Gras zwischen den beiden Fahrspuren.

Dem Rhein ganz nah

Ihr bleibt auf dem Itterdamm und nach einer Linkskurve öffnet sich der Blick auf den Rhein. Leider ist hier nur Schauen erlaubt. Der Zugang zum Rhein ist durch Schilder untersagt, da zwischen Rhein und Itterdamm das Privatgelände eines Campingplatzes liegt. Schade. Da dieser Teil nur im Sommer genutzt wird, könnt ihr vielleicht im Winter zum Rhein hinunter.

Trotzdem lohnt sich der Weg. Der Blick ist wirklich sehr schön und ihr könnt vom Damm aus der Schifffahrt auf dem Rhein zuschauen. Bitte achte ein wenig auf deinen Hund, da links vom Damm ein Reitweg entlangführt.

Vorbei an der Lone Star Ranch und dem Modellflugplatz

Blick auf den Rhein

Hinter dem Campingplatz verlasst ihr den Rhein bereits wieder auf einem asphaltierten Weg. Vorbei an der Lone Star Ranch und dem Modellflugplatz Itter geht ihr weiter bis zur nächsten T-Kreuzung. Ihr folgt der Straße nach rechts und direkt wieder nach links. Zwischen dem Wasserwerk und der Gärtnerei des Wasserwerks lauft ihr über einen Feldweg, der hier nicht mehr asphaltiert ist und bei Regen schon recht matschig sein kann.

Durch die Felder gelangt ihr erneut an eine T-Kreuzung und wandert den Feldweg nach links. In der Ferne leuchtet bei Sonne die Fleher Brücke (3). Rechts liegt der Ortsteil Itter (4) abgeleitet vom Itterbach, der jedoch heute nicht mehr durch Itter fließt.

Weiter geht´s Richtung Schloss Mickeln

Rechts vor euch seht ihr schon die Bäume des Schlossparks Mickeln. Der Weg kann hier bei Regen sehr matschig und rutschig sein – für deinen Hund wahrscheinlich ein riesiges Vergnügen durch die Matsche zu rennen, für dich vielleicht eher weniger.

Pause im Schlosspark Mickeln

Hinter dem Weidezaun biegt dann ein Feldweg nach rechts auf den Wald zu. Diesem folgt ihr und habt den matschigen Weg bald hinter euch. Wenn ihr den Waldrand erreicht habt, seht ihr das Schild Naturschutzgebiet. Nur etwa 20 Meter hinter diesem Schild biegt ihr links in den Wald ein und folgt einem schmalen, aber sehr festen Waldpfad. Dieser führt euch auf den Schlosspark Mickeln (5) zu.

Wenn ihr aus dem Wald heraus kommt, geht es direkt rechts am Waldesrand weiter. Durch die Bäume erkennt ihr bereits das Schloss Mickeln (3). Der alte Baumbestand ist einfach toll. Kurz vor dem Schloss kommt ihr an einer sehr mächtigen Buche vorbei. Hier haben schon 1966 Wanderer ihre Initialen in der Rinde hinterlassen, die in den letzten 50 Jahren mitgewachsen sind und immer noch zu erkennen sind. Könnt ihr sie entziffern?

Toben auf der Schlosswiese

Schloss Mickeln

Direkt hinter dieser mächtigen Buche zweigt der Weg nach rechts ab und ihr seht Schloss Mickeln mit seinen weißen Wänden vor euch in der Sonne strahlen. Auf der Schlosswiese kann euer Hund noch mal richtig toben. Ihr folgt dem Weg nach rechts um das Schloss herum und könnt durch den Seiteneingang kommend auch auf den Innenhof und euch das Schloss von außen anschauen. Eine Innenbesichtigung ist nicht möglich.

Ihr verlasst das Schlossgelände wieder durch den Seiteneingang und geht geradeaus weiter auf eine Straße zu. Passt gut auf euren Hund auf, da hier auch gelegentlich Autoverkehr ist. Nach etwa 100 Meter seht ihr dann auf der rechten Seite den Parkplatz.

Ayka und ich hoffen, wir konnten euch eine gute Anregung für eine Wanderung mit eurem Vierbeiner geben.

Liebe Grüße von Ralf undf Wuff von Ayka

 

Hier einige Impressionen von unserer Wanderung