Aykas dritte gemeinsame Gassirunde: Urdenbacher Kämpe

Es war ein tolle Runde durch eine herrliche Natur bei wieder mal schönstem Wetter

Herrliche Gassirunde mit tollen Hunden und sehr netten Hundehaltern

Na dann mal los und auf in unsere dritte gemeinsame Gassirunde. Es sollte wieder mal eine sehr schöne Wanderung mit völlig unkomplizierten Hunden und ganz lieben Teilnehmern sein.

Los ging es auf dem Parkplatz am Ortsausgang von Urdenbach bei noch etwas bewölktem Himmel. Einige hatten sich dick eingepackt – ist war ja schon Mitte Oktober. Das sollte sich später noch rächen. Denn nach der Hälfte kam die Sonne raus und bei über 20 Grad und einem 2,5-Stunden-Tripp kamen wir fast alle ins Schwitzen. Wir starten mit ca. 20 Hunden und es ging zunächst Richtung Rhein. Hier sollten sich die Hunde mal richtig austoben.

Am Rhein angekommen gab es für die meisten kein Halten mehr und es wurde sich erst einmal richtig im Rhein abgekühlt und gemeinsam ein Bad genommen. Ich finde es immer wieder toll, wie sich die unterschiedlichsten Hunde gut mit einander vertragen.

Entspannt geht es weiter Richtung erster Pause

Nach der kleinen Badepause folgten wir dem Rhein stromaufwärts bis zur Fähre Urdenbach-Zons. Hier legten wir eine Rast ein und Hundehalter und Hunde durften sich etwas ausruhen. Ich erzählte etwas über die Fähre und das Gebiet in dem wir uns befinden. Nach etwa 30 Minuten ging es dann weiter am Rhein entlang. Für alle Hunde nochmals die Möglichkeit für ein ausgiebiges Bad oder ein tolles Fangen-Spiel auf den Rheinwiese. Nach anfänglichen Wolken, kam zunehmend die Sonne raus und es wurde richtig schön warm.

Die Urdenbacher Kämpe voraus – wir folgen dem Altrheinarm

Vor dem Campingplatz Rheinblick verließen wir den Rhein und kamen langsam aber sicher auf die Urdenbacher Kämpe zu. Durch Wiesen und Felder erreichten wir den Aussichtspunkt Alt-Rhein. Schon ziemlich geschafft und teilweise verschwitzt, machten wir hier nochmals Rast. Ich „drängte“ allen noch ein paar Information zum alten Lauf des Rheins, dem Haus Bürgel und dem Naturschutzgebiet Urdenbacher Kämpe auf. Die Hunde waren auch schon sichtlich geschafft. Aber wir hatten ja noch etwa 30 Minuten vor uns.

Der letzte Teil des Weges führte durch die Urdenbacher Kämpe auf den Spuren des Altrheins. Die Sonne strahlte mit uns um die Wette. Gut gelaunt erreichten wir wieder den Parkplatz.

Ich danke nochmals allen Teilnehmern für die tolle Runde. Es war mal wieder eine harmonische Runde – für Mensch und Tier.

Lieben Gruß und bis zur nächsten Tour

Euer Oliver, Ralf und Wuff von Ayka

 

 

 

Hier Impressionen von unserer Gassirunde Urdenbacher Kämpe

(Bilder können am PC durch anklicken vergrößert werden. Dann könnt Ihr Euch auch durch die Bilder weiterklicken)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.